Malkurs online: Vorteile und Nachteile verschiedener Maluntergründe

Die Vielzahl an Maluntergründen, welche sich für die Verwendung mit Acrylfarben eignen ist schier unerschöpflich. Allerdings sind einige gebrauchsfertig zu erwerben und andere bedürfen weiterer Vorbereitungsmaßnahmen, deren Arbeitsaufwand nicht zu unterschätzen ist. Im Folgenden eine kleine Zusammenstellung von Vor- und Nachteilen der einzelnen möglichen Maluntergründe.

 

Maluntergrund Vorteile Nachteile
Leinwand auf Keilrahmen, der Klassiker
  •  in der Regel beim Kauf fix und fertig (inkl. Grundierung)
  • Standardmaße für einfaches Finden eines geeigneten Rahmens
  • Auch ohne Rahmen einfach aufzuhängen
  • Auch bei größeren Bildformaten relativ leicht
  • Struktur der Leinwand kann beim fertigen Bild noch immer sichtbar sein
Malpappe
  •  in der Regel beim Kauf fix und fertig (inkl. Grundierung) – mit Leinwand kaschiert
  • Standardmaße für einfaches Finden eines geeigneten Rahmens
  • eignet sich eher für kleinere Formate oder Skizzen
  • ohne Rahmen nicht aufhängbar
  • Struktur der Leinwand kann beim fertigen Bild noch immer sichtbar sein
Sperrholz
  •  glattere Oberfläche lässt keine störende Leinwandstruktur im fertigen Bild sichtbar werden
  • eignet sich eher für kleinere oder mittelgroße Formate
  • ohne Rahmen nicht aufhängbar
  • vor Nutzung als Maluntergrund muss erst eine Grundierung aufgebracht werden, da Untergrund sonst zu stark saugt
  • Optimale Stärke bei ca. 6mm, da darunter das Risiko besteht, dass sich der Untergrund durch die Feuchtigkeit des Malens verzieht und darüber ist eine größere Platte meist zu schwer
MDF-Platte
  •  glattere Oberfläche lässt keine störende Leinwandstruktur im fertigen Bild sichtbar werden
  • eignet sich eher für kleinere oder mittelgroße Formate
  • ohne Rahmen nicht aufhängbar
  • vor Nutzung als Maluntergrund muss erst eine Grundierung aufgebracht werden, da Untergrund sonst zu stark saugt
  • Optimale Stärke bei ca. 6mm, da  darüber ist eine größere Platte schnell recht schwer werden kann
Karton
  •  glattere Oberfläche lässt keine störende Leinwandstruktur im fertigen Bild sichtbar werden
  • eignet sich eher für kleinere Formate oder Skizzen
  • ohne Rahmen nicht aufhängbar
  • vor Nutzung als Maluntergrund muss erst eine Grundierung aufgebracht werden, da Untergrund sonst zu stark saugt
  • trotz Grundierung nimmt Untergrund beim Malen oftmals noch Feuchtigkeit auf, weshalb sich dieser verbiegen kann (Problem bei Arbeit mit Staffelei – man bekommt Karton dann nicht mehr richtig fest eingespannt)

 

Daneben kann man mit Acrylfarben eigentlich auf fast allen anderen Untergründen malen. So z.B. auf Glas, Metall, Kunststoff oder auch auf Putz. Um ein schönes Bild für den Wandschmuck zu gestalten eignen sich diese, mal abgesehen vom Putz als Untergrund jedoch weniger, so dass ich hier nicht weiter darauf eingehen möchte.

Trotz der vielen Vorteile, die ein Keilrahmen zu bieten scheint, male ich sehr gerne auf Sperrholz. Die Oberfläche des fertigen Bildes ist einfach eine andere als bei Leinen als Maluntergrund.

( 191 x gelesen )

Ein Gedanke zu „Malkurs online: Vorteile und Nachteile verschiedener Maluntergründe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)