Acryl Malkurs: Ruinöse Hütte am verschneiten Waldrand

Dieses stimmungsvoll, verträumte Winterbild wollen wir in diesem Online-Malkurs mit Acrylfarben malen, Malkarton 18x24cm

 

Ich begrüße euch zu meinem Onlinemalkurs in welchem ich Euch Schritt für Schritt zeige, wie Ihr mit Acrylfarben dieses Winterbild malen könnt.

Vorab benötigt Ihr jedoch noch einige Materialien. Im Folgenden liste ich Euch auf, was Ihr bereit halten solltet:

  1. Einen passenden Maluntergrund, in diesem Falle z.B. einen kleinen Leinwandkarton in den Abmessungen 18x24cm
  2. Eine Mischpalette, es geht aber auch ein alter Teller, eine größere Fliese oder Glasplatte
  3. Ein oder zwei Wasserbecher
  4. Verschiedene Pinsel für Acrylfarben. Für dieses Bild jeweils Flachpinsel in 4cm, 2cm und 1cm, eine mittelgroße Katzenzunge, einen Rundpinsel 1cm und einen Schlepperpinsel
  5. Als Acrylfarben benötigen wir eigentlich nur Weiß (am besten Titanweiß und Mischweiß), Hellblau, Schwarz, Umbra gebrannt, Englischrot, Lichter Ocker
  6. Zirka eine Stunde Freizeit 😀

Falls Euch das eine oder andere an Materialien für diesen Malkurs fehlt, dann habe ich Euch auf der Seite “Was Ihr alles für meine Malkurse braucht” nochmals alles zum Bestellen zusammen gestellt.

Generell möchte ich Euch noch meine allgemeinen Malregeln ans Herz legen. Ich werde dazu nicht extra nochmals in meinem Malkurs eingehen und setze voraus, dass Ihr diese kennt.

Nun wollen wir aber endlich malen 🙂 Und so beginnen wir.

 

Beginnt beim Malen des Himmels mit der blauen Acrylfarbe

Nachdem Ihr Euch eine grobe Skizze mit Bleistift auf Euren Malgrund gezeichnet habt, feuchtet Ihr die Fläche des Himmels leicht mit Wasser und dem großen Flachpinsel an.

Als nächstes mit dem gleichen Pinsel ordentlich Deckweiß auftragen und gleich darauf, ohne zu zögern, mit dem 1cm Rundpinsel vorsichtig ETWAS Hellblau aufstreichen und an der entsprechenden Stelle verteilen. Dabei lieber zu wenig als zu viel Acrylfarbe aufnehmen!

 

Dicke Wolken malen wir aus Weißer und Schwarzer, z.T. auch Acrylfarbe des Farbtons Umbra gebrannt

Nehmt nun den 2cm Flachpinsel und arbeitet damit GANZ WENIG schwarze Acrylfarbe in das noch feuchte weiß der Himmelsgrundierung ein. Ab und zu kann es etwas mehr sein, damit richtig dicke Schneewolken entstehen. Stellenweise könnt Ihr auch einen LEICHTEN Unterton mit Umbra gebrannt versuchen. Zudem Titanweiß als Kontrastfarbe an der Lichtseite der Wolken verwenden.

 

Nebulösen grauen Hintergrund für den Wald auftupfen

Der Wald auf der rechten Seite erhält nun einen dunklen Hintergrund aus grauer Acryllasur. Nehmt dazu den 1cm Flachpinsel und feuchtet diesen ganz leicht an bevor Ihr damit nur GANZ WENIG Schwarz aufnehmt um es dann in scheckiger Textur auf den Malgrund zu tupfen.

 

Weitere Grundierungen für den Bildhintergrund, die Hütte und die große Schneefläche entstehen

In einem weiteren Schritt tupft Ihr noch eine Grundierung für den Waldrand im Bildhintergrund. Dazu könnt Ihr mit dem gleichen Flachpinsel weiter arbeiten, halten ihn jedoch waagerecht, also flach zur Horizontlinie.

Als nächstes mit der Katzenzunge und etwas Wasser den Bereich der Hütte wieder “freiwaschen”. Ihr reibt dazu mit dem feuchten Pinsel einfach die graue Grundierung wieder von der Leinwand. Die  so”abgewaschene” Acrylfarbe malt Ihr dann gleich als Grundierung für die Schatten der Schneefläche auf.

 

Einige Details vom Waldrand ausarbeiten

Als nächstes mit dem Schlepperpinsel mittels schwarzer Lasur einige Stämmchen und Zweige auf die Grundierung des Waldrandes einzeichnen. Anschließend mit der Spitze eines Malspachtels die Lichtseite der Stämmchen scharf auf die Grundierung kratzen. Mit der Spitze der Katzenzunge vorsichtig etwas Weiß auf die Baumreihe am Horizont auftupfen.

 

Hütte vormalen

Als nächstes empfehle ich komplett mit dem Schlepperpinsel zu arbeiten. Normalerweise ist er nicht unbedingt für diese Arbeiten gedacht, aber meiner Ansicht nach eignet er sich trotzdem hervorragend dafür.

Beginnt nun als erstes mit der hintersten Wand der Hütte und malt die Fläche mit einer dicken, hellgrauen Lasur aus. Oberhalb geht Ihr nun mit einer kleinen Pinselspitze des Schleppers hinein und malt diese Fläche leicht rötlich. Dies soll die freiliegenden Ziegel ohne Putz darstellen. Um dies zu verdeutlichen könnt Ihr feine, leicht mit Umbra gebrannt abgedunkelte weiße Pinselstriche einzeichnen um die Steinfugen darzustellen. Dazu nur mit der Spitze des Schleppers arbeiten und die Farbe als dicke Lasur anmischen, damit sie sich besser verteilen lässt.

Habt Ihr diese Wand fertig, dann malt Ihr die Wand links davon mit Fensteröffnung. Lasst hier ruhig noch ein paar graue Stellen, welche Mauerflächen mit etwas altem Putz darstellen.

Als Krönung noch dick Titanweiß oberhalb auftragen um der Mauer eine dicke Schneehaube zu verpassen.

 

Die Hüttenreste weiter ausschmücken

Wie Ihr seht habe ich in diesem Arbeitsschritt mit schwarzer Lasur einige alte Holzbalken eingezeichnet und diese ebenfalls mit einer dicken Schneeschicht versehen.

Momentan ziehe ich mit dem Schlepper noch einige Mauerfugen auf dem Mauerbereich, welchen ich nach dem einzeichnen der Holzbalken begonnen habe. Hier seht Ihr auch ganz gut wie ich das mit den Putzresten und den blank liegenden Ziegelsteinen meinte.

 

Große Trauerweide vormalen

Hier habe ich die Schneefläche nochmals leicht mit Weiß und etwas hellblau grundiert.

Nun malt Ihr mit der schmalen Seite der Katzenzunge oder erneut mit dem Schlepperpinsel den Stamm der Trauerweide mit einer Lasur aus Schwarz und Lichter Ocker. Hinzu kommen dann noch die hängenden Zweige und auf den dickeren Ästen eine Schneebedeckung. Für die dünneren Zweige wählt Ihr Euch eine Mitte und zeichnet davon ausgehend immer mehrere Zweige als Büschel, die alle nach unten hängen sollten.

 

Trauerweide mit weißer Acrylfarbe vollenden

Nun um die Trauerweide zu vollenden mit der Spitze des Schlepperpinsels unterschiedlich helle weiße Lasur erneut als Büschel für die Zweige auftragen.

 

Schneefläche mit Licht und Schatten gestalten

Um dem Bild etwas mehr Kontrast zu geben habe ich mich entschieden die Büsche hinter der Trauerweide doch noch etwas abzudunkeln. Das habe ich vorsichtig mit etwas schwarzer Lasur und der Katzenzunge gemacht. Hinzu habe ich das Innere der Hütte auch noch etwas abgedunkelt und mit dem Schlepper und einer dunkeln Lasur aus Grau und Umbra gebrannt die Reste eines alten Fensters eingezeichnet.

Als nächstes mit der Katzenzunge eine dicke weiße Schneeschicht in geraden Pinselstrichen aufstreichen. Zur den Bäumen hin etwas Schwarz zur Schattengebung einmischen. Im Bereich der Hütte den Schnee leicht nach oben hin an die Mauer hoch ziehen.

 

Dem Schnee weitere Highlights geben

Bevor Ihr nun mit dem Schnee weiter malt, mit dem 1cm Rundpinsel dicke schwarze Lasur als Busch vorn rechts der Hütte auftupfen und mit Weiß die Schneebedeckung leicht dazu tupfen.

Dann seht Ihr auf dem Bild auch, wie Ihr mit unterschiedlich hellen dunklen Bereichen dem Schnee vor der Hütte eine geländeartige Struktur verleiht und das noch unterstützt, indem Ihr einige Halme und dürre Zweige mit dem Schlepper dazu malt.

Verstärken lässt sich dieser Effekt noch indem Ihr mit der Katzenzunge richtige weiße Kontrastkanten einmalt.

 

Euer Winterbild vollenden.

Wie Ihr seht vervollständigen wir unser Winterbild noch indem wir mit helleren und dunkleren Bereichen einige Schneeverwehungen einzeichnen und wenn Ihr wollt noch einige Fußstapfen zur Hütte ergänzt. Dazu graue Punkte, ähnlich Fußabdrücken oder Tierfährten einzeichnen und diese mit Weiß optisch noch hervorheben.

Wenn Ihr das dann so weit fertig gemalt habt, seid Ihr eigentlich bereit Euer Acrylbild mit Eurem eigenen Signet fertig zu stellen.

Seid Ihr zufrieden mit dem Ergebnis? Dan freue ich mich über möglichst viele Kommentare unterhalb dieses Beitrages. Und auch wenn Ihr an einer Stelle nicht weiter kommt, dann schreibt Einen Kommentar dazu. Ich werde diesen dann so gut es geht beantworten und helfe damit vielleicht anderen, die das gleiche Problem hatten.

Also los gehts!

Und wie immer fruee ich mich natürlich über jeden Like oder jedes Teilen meiner Malkurse in den sozialen Medien.

 

Liebe Grüße

Euer David Junghähnel

( 558 x gelesen )

2 Gedanken zu „Acryl Malkurs: Ruinöse Hütte am verschneiten Waldrand

  1. Hi David, das Bild ist für mich der Wahnsinn. Ich gestehe. Ich habe nUrlaub einen Teil der “Anleitung” gelesen, aber anhand der Bilder kann ich mir vorstellen, wies geht. Ich wusste noch nicht mal, dass man Acryl mit Wasser mischt. Was ist eine Katzenzunge?
    Per email kann ich dir nicht schreiben. Nur Facebook oder Whatsapp.

    1. Liebe Doris,
      vielen Dank für Deine Nachricht. Ich bin jetzt aus dem Urlaub zurück und freue mich sehr über Deine Anmerkung. Mir geht es oft genauso. Für lange Texte habe ich oft nicht die Zeit und Bilder “sagen oft auch mehr als tausend Worte”. Jeder hat da sicher seine eigene Herangehensweise. Insofern bieten meine Malkurse mit Text und Bild – in letzter Zeit sogar mit Video – eine optimale Präsentation der Bildentstehung. Hoffe ich zumindest 😉
      LG David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)